HOME Seite merken E-Mail Anreise GeoPark Karnische Alpen Facebook posten ADRESSE
Umbau

Slow Food Travel Region

Wir sind die ersten. Und zwar weltweit. Das Gailtal und das Lesachtal sind die erste Slow Food Travel Region.
Das heißt, wir zeigen unseren Gästen auch Inhalte. Menschen, die mit Leidenschaft – und auch oft ganz gegen den Zeitgeist – beste Produkte herstellen. Die Bewegung, die einst von Carlo Petrini im Piemont als Antwort auf den Fast Food Wahn gegründet wurde, trifft hier im „Köstlichsten Eck Kärntens“ auf Gleichgesinnte. Barbara van Melle als Vorsitzende von Slow Food Österreich formuliert das so: „Wir entwickeln ein vollkommen neues touristisches Angebot, das Konsumenten im Sinn der Slow Food Philosophie zu Co-Produzenten macht.“ Selbst käsen, Butter rühren, den weißen Gailtaler Mais ernten oder den Teig für das Lesachtaler Brot kneten, macht jeden Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis.

Schon jetzt geht das köstlichste Eck Kärntens beim Grünwald ein und aus. Nehmen Sie uns als Basislager für köstliche Erkundungen. Zuletzt noch ein Tipp: Alles rund um die wundervollen Kleinproduzenten in der Region und im Alpe Adria Raum erfahren Sie beim Edelgreißler Herwig Ertl in Kötschach. Kein Wunder. Ist er ja der Slow Food Vorsitzende des neuen Conviviums.

Es ist eine Reise hinein in die Täler, zu ihren Menschen und Geschmäckern. Eine Reise zu den traditionellen Lebensmittelproduzenten und ihrem überlieferten Wissen und altem Handwerk. Brot backen, Käse produzieren, Bier brauen, bei der Herstellung von Gailtaler Speck dabei sein, sehen wie Imkerei funktioniert. Slow Food Travel Alpe Adria heißt aktive Teilnahme, Wissensvermittlung und gute, saubere und faire Produkte aus der Landwirtschaft.
Über Kochkurse, Betriebsführungen und die Mitarbeit bei der Lebensmittel- und Getränkeproduktion wird eine Brücke zwischen Gast und Region gebaut und Verständnis für das Erhaltenswerte geschaffen. Es geht um die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen. Mit unserem reichhaltigen Angebot an regionalen, handwerklich hergestellten Lebensmitteln im Gailtal und Lesachtal können wir sie unseren Gästen mehrfach erfüllen.

Zahlreiche Produzenten und Lebensmittel-Handwerker öffnen im Rahmen der Slow Food Travel Region ihre Türen und laden Interessierte ein, ihnen über die Schulter zu schauen. Mehr sogar! Hier arbeiten Sie Seite an Seite mit den Profis und bekommen eine ganz konkrete Vorstellung davon, mit wie viel Können und Liebe zum Detail heimische Lebensmittel entstehen. Egal ob beim Brot backen, Käse produzieren, Kärntner Nudeln „krendln“ oder in der Imkerei, bei Kochkursen, Betriebsführungen und Workshops lernen Sie die eigene Heimat neu zu schätzen. Lassen Sie sich anstecken von der Leidenschaft, mit der unsere Produzenten und Lebensmittel-Veredler Außergewöhnliches schaffen!

Saisonal. Biologisch. Natürlich. Die Natur und ihre Bedürfnisse kennen und schützen, um nachhaltig mit und von ihr leben zu können. Bio und seine Diversität. Vielfalt in unserer ureigenen Arche des Geschmacks wie auch die Ideen der anderen wachsen lassen. Bio – Bin in Ordnung.
Mit unseren Dickköpfen und Querdenkern haben wir das Köstlichste Eck Kärntens nun zur weltweit ersten Slow-Food-Travel-Destination gemacht! Vorbeikommen, zusehen und mitmachen. Und den Geschmack der Langsamkeit entdecken.

Diese Orte laden auch zu herrlichen Wanderungen ein. Die Karnischen und Gailtaler Alpen bieten sowohl blühende Almwiesen als auch tief eingeschnittene Klammen der Kalkalpen.